internationale


das event

Internationale Kämpfe um reproduktive Rechte.

Alle sieben Minuten stirbt eine Frau weltweit an den Folgen eines unsicheren Schwangerschaftsabbruchs. Frauen sind gesellschaftlichen Konstellationen ausgesetzt, die sie dazu zwingen, für die Beendigung einer ungewollten Schwangerschaft ihr Leben aufs Spiel zu setzen. Obwohl dies medizinisch leicht zu verhindern wäre, sabotieren viele konservative Politiker und religiöse Organisationen eine weltweite Liberalisierung der Abtreibung.

Wir gehen der Frage nach wie und warum Frauen moralisch, sozial und politisch immer noch ihre vollen reproduktiven Rechte und ihre körperliche Selbstbestimmung verwehrt werden und welche Strategien zur EU-weiten Legalisierung von Abtreibung zur Verfügung stehen.

Mit Sarah Diehl.

Werkstatt der Kulturen, Freitag 17.30-19.15, Raum 3.
Der Film wird am Sonntag um 14.30 im Tristeza gezeigt.